Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten. Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung

seminar buchen

Seminar IoT-Dienste für Telekommunikationsdienstleister

Seminar / Training IoT-Dienste für Telekommunikationsdienstleister

Geschäftsüberblick, warum IoT so wichtig ist

  • Fallstudien von Nest, CISCO und Top-Industrien
  • IoT-Anpassungsrate in Nordamerika & und wie sie ihr zukünftiges Geschäftsmodell und ihren Betrieb auf IoT ausrichten
  • Intelligente Stadt
  • Energie- und Kostenoptimierung
  • Vernetztes Auto und Parken
  • IoT-Gesundheitswesen
  • Business Rule Generation für IoT
  • 3-Schichten-Architektur von Big Data - Physikalisch (Sensoren), Kommunikation und Datenintelligenz

IoT-Umsatzmodell für Telekommunikationsunternehmen / IoT-Adoption für Telekommunikationsunternehmen

  • reiner Konnektivitätsdienst - Bereitstellung einer SIM-Karte im Gerät, Bereitstellung eines speziellen Datendienstes für das angeschlossene Gerät
  • Vertikale IoT-Integration von Drittanbietern - Bei diesem Ansatz geht der Betreiber eine Partnerschaft mit einem Anbieter von IoT/M2M-Lösungen ein (Lösungen, die typischerweise aus Hardware und Software bestehen) und verkauft die Lösung weiter, oft unter seiner eigenen Marke an seine eigenen Kunden. Beispiele für Anwendungen in dieser Kategorie sind Flottenmanagement oder ePOS-Systeme. Zu den Beispielen gehören Masternauts Partnerschaften mit Telefonica, Swisscom und KPN. In jedem Fall wird die Masternaut-Anwendung und das Gerät von dem Telekommunikationsbetreiber verkauft und unterstützt, der seine eigene Marke verwendet.
  • Verkauf eines internen Produkts: Der dritte Ansatz besteht darin, dass ein Betreiber seine eigene Lösung in ausgewählten vertikalen Märkten verkauft, die er entweder intern entwickelt oder durch Akquisition erworben hat, und den Service von Anfang bis Ende kontrolliert. Vodafone und Verizon haben diesen Ansatz durch Akquisition (von Cobra bzw. Hughes Telematics) verfolgt, und eine Reihe von Betreibern haben auch kleine, oft maßgeschneiderte Produkte intern entwickelt.
  • Bereitstellung eines breiten Menüs von M2M-Diensten: Ein Betreiber könnte sich auf die gemeinsamen Elemente konzentrieren, die er für mehrere vertikale Märkte anbieten kann. Diese könnten traditionelle Stärken des Betreibers, wie Konnektivität, beinhalten, aber auch in andere Bereiche hineinreichen, wie z. B. Hosting, Support und Application Enablement.

Einführung in das IoT: Alles über SensorenL

  • Grundlegende Funktion und Architektur eines Sensors - Sensorkörper, Sensormechanismus, Sensorkalibrierung, Sensorwartung, Kosten- und Preisstruktur, Legacy- und modernes Sensornetzwerk - alle Grundlagen über die Sensoren
  • Entwicklung von Sensorelektronik - IoT vs. Legacy, und Open Source vs. traditioneller PCB-Designstil
  • Entwicklung von Sensorkommunikationsprotokollen - von der Geschichte bis zur Moderne. Legacy-Protokolle wie Modbus, Relais, HART bis hin zu modernen Zigbee, Zwave, X10, Bluetooth, ANT, etc.
  • Verschiedene Arten von Kalibrierungstechniken - manuelle, automatische, Vor-Ort-, Primär- und Sekundärkalibrierung - und ihre Bedeutung im IoT
  • Stromversorgungsoptionen für Sensoren - Batterie, Solar, Witricity, Mobile und PoE
  • Praktisches Training mit einzelnen Silizium- und anderen Sensoren wie Temperatur, Druck, Vibration, Magnetfeld, Leistungsfaktor etc.

Grundlagen der M2M-Kommunikation: Sensornetzwerke und drahtlose Protokolle

  • Was ist ein Sensornetzwerk? Was ist ein Ad-hoc-Netzwerk?
  • Drahtloses vs. drahtgebundenes Netzwerk
  • WiFi- 802.11-Familien: N bis S - Anwendung der Standards und gängige Hersteller.
  • Zigbee und Zwave - Vorteil von Mesh-Netzwerken mit geringem Stromverbrauch. Langstrecken-Zigbee. Einführung in verschiedene Zigbee-Chips.
  • Bluetooth/BLE: Niedrige Leistung vs. hohe Leistung, Geschwindigkeit der Erkennung, Klasse von BLE. Einführung von Bluetooth-Anbietern und deren Übersicht.
  • Erstellen von Netzwerken mit Wireless-Protokollen wie Piconet durch BLE
  • Protokollstapel und Paketstruktur für BLE und Zigbee
  • Andere Langstrecken-RF-Kommunikationsverbindungen
  • LOS vs. NLOS-Verbindungen
  • Kapazitäts- und Durchsatzberechnung
  • Anwendungsprobleme bei drahtlosen Protokollen - Stromverbrauch, Zuverlässigkeit, PER, QoS, LOS
  • Sensornetzwerke für den WAN-Einsatz mit LPWAN. Vergleich verschiedener aufkommender Protokolle wie LoRaWAN, NB-IoT usw.
  • Hands on Training mit Sensornetzwerk

Einführung in Mobile App & IoT PAAS Plattform

  • Protokoll-Stack der Mobile App für IoT
  • Mobile-zu-Server-Integration - was sind die zu beachtenden Faktoren
  • Welches sind die intelligenten Schichten, die auf Mobile-App-Ebene eingeführt werden können?
  • Microsoft Azure IoT
  • Amazon AWS-IoT
  • Web-Schnittstellen für Mobile Apps ( REST/WebSockets)
  • IoT-Anwendungsschicht-Protokolle (MQTT/CoAP)
  • Sicherheit für IoT-Middleware- Schlüssel, Token und zufällige Passwortgenerierung zur Authentifizierung der Gateway-Geräte

Maschinelles Lernen für intelligentes IoT

  • Einführung in maschinelles Lernen
  • Klassifizierungstechniken lernen
  • Bayessche Vorhersage - Vorbereitung der Trainingsdatei
  • Support-Vektor-Maschine
  • Vorhersage des Ausfalls von Maschinen - Schwingungsanalyse
  • Analyse der Stromsignatur
  • Zeitreihendaten und Vorhersage
  • IoT-Daten-Visualisierung
  • Sicherheitsalarme

IoT-Konnektivitätsdienst durch CSP

  • niedrige Kosten für Konnektivitätsmodule und Datenübertragung
  • geringer Stromverbrauch
  • Große Flächendeckung
  • Effiziente Skalierbarkeit
  • Diversität
  • Bereitstellung von IoT-Konnektivität in ländlichen/abgelegenen Gebieten -LPWAN, LoRATM
  • Neuer 3GPP-Standard

5G und IoT-Dienst

  • Orthogonaler Multiplex-Zugang in 1-4G - warum ist orthogonaler TDM nicht gut für IoT-Service-Konnektivität
  • Nicht-orthogonaler Multiplex-Zugang für IoT-Dienste - warum funktioniert er besser für IoT-Dienste
  • Einheitliches Framework für Konnektivität in Smart City-Umgebung & 5G
  • Nicht-orthogonaler Zugang zu Massive MIMO, Cloud-Funkzugangsnetz, Vollduplexing

Sicherheit bei der IoT-Implementierung

  • Warum Sicherheit für IoT absolut notwendig ist
  • Mechanismen von Sicherheitsverletzungen in der IoT-Schicht
  • Technologien zur Erhöhung der Privatsphäre
  • Grundlagen der Netzwerksicherheit
  • Verschlüsselung und Kryptographie-Implementierung für IoT-Daten
  • Sicherheitsstandard für verfügbare Plattform
  • Europäische Gesetzgebung für Sicherheit in IoT-Plattform
  • Sicheres Booten
  • Geräte-Authentifizierung
  • Firewalling und IPS

Fallstudie zum IoT-Angebot von Verizon

  • Telematik
  • Mobiler Handel
  • Asset-Verfolgung und -Verwaltung
  • 4G LTE+IOT
  • Things Space für IoT-Entwicklung / Bereitstellung von IoT-Plattform SAAS /IAAS/PAAS-Service

Ein paar gängige IoT-Systeme, die TELCOS verkauft

  • Energiemessung - Intelligente Zähler
  • Hausautomatisierung / Temperaturkontrolle / Sicherheit
  • Intelligente Uhr
  • Intelligente Gesundheit
  • Intelligente Kamera

Big Data für IoT

  • 4V- Volume, Velocity, Variety und Veracity von Big Data
  • Warum Big Data im IoT wichtig ist
  • Big Data vs. Legacy-Daten im IoT
  • Hadoop für IoT - wann und warum?
  • Speichertechnik für Bild-, Geo- und Videodaten
  • Verteilte Datenbank - Cassandra als Beispiel
  • Grundlagen des parallelen Rechnens für IoT

Fachbereichsleiter / Leiter der Trainer / Ihre Ansprechpartner

Seminardetails

   
Dauer: 3 Tage ca. 6 h/Tag, Beginn 1. Tag: 10:00 Uhr
Preis: Öffentlich und Webinar: € 1.497 zzgl. MwSt.
Inhaus: € 4.050 zzgl. MwSt.
Teilnehmeranzahl: max. 8 Teilnehmer
Voraussetzung: Grundlegende Kenntnisse von Betriebsabläufen, Geräten, elektronischen Systemen und Datensystemen; Grundverständnis von Software und Systemen; Grundlegendes Verständnis für Statistik (in Excel-Ebenen)
Standorte: Basel, Bern, Luzern, Sankt Gallen, Winterthur, Zürich
Methoden: Vortrag, Demonstrationen, praktische Übungen am System
Seminararten: Öffentlich, Inhaus, Webinar
Durchführungsgarantie: ja, ab 2 Teilnehmern; Details
Sprache: Deutsch (Englisch ist bei Firmenseminaren ebenfalls möglich)
Seminarunterlage: Dokumentation auf CD oder Papier
Teilnahmezertifikat: ja, selbstverständlich
Verpflegung: Kalt- / Warmgetränke, Mittagessen im Restaurant - (bei öffentlichen Seminaren)
Support: 3 Anrufe im Seminarpreis enthalten
Barrierefreier Zugang: an den meisten Standorten verfügbar
  Weitere Informationen unter +49 (30) 30 80 70 14

Seminartermine

Die Ergebnissliste kann durch Anklicken der Überschrift neu sortiert werden.

Seminar Startdatum Enddatum Ort Dauer
Stream gespeichert 3 Tage
Luzern 3 Tage
Bern 3 Tage
Inhaus / Firmenseminar 3 Tage
Sankt Gallen 3 Tage
Basel 3 Tage
Winterthur 3 Tage
Zürich 3 Tage
Stream live 3 Tage
Stream live 3 Tage
Stream gespeichert 3 Tage
Luzern 3 Tage
Bern 3 Tage
Inhaus / Firmenseminar 3 Tage
Sankt Gallen 3 Tage
Basel 3 Tage
Winterthur 3 Tage
Zürich 3 Tage
Zürich 3 Tage
Stream live 3 Tage
Stream gespeichert 3 Tage
Luzern 3 Tage
Bern 3 Tage
Inhaus / Firmenseminar 3 Tage
Sankt Gallen 3 Tage
Basel 3 Tage
Winterthur 3 Tage
Winterthur 3 Tage
Zürich 3 Tage
Stream live 3 Tage
Stream gespeichert 3 Tage
Luzern 3 Tage
Bern 3 Tage
Inhaus / Firmenseminar 3 Tage
Sankt Gallen 3 Tage
Basel 3 Tage
Basel 3 Tage
Winterthur 3 Tage
Zürich 3 Tage
Stream live 3 Tage
© 2023 www.networkuniversity.ch All rights reserved.  | Webdesign | Kontakt | Impressum | Login | Mobile Version | Nach oben