Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten. Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung

seminar buchen

Seminar Docker und Kubernetes Administration und Orchestrierung

Seminar / Training Docker und Kubernetes Administration und Orchestrierung

Erstellung / Verwaltung von Images und Containern 

  • Container-Grundlagen und -Verwaltung 
    •     Einsatzgebiete von Microservices / Containern, maximale Vollautomatisierung durch CI / CD / GitOps, Betreiber und IaaS / IaC. Vor- und Nachteile aufgrund der schnellen Entwicklung. 
    •      Container-Node-Plattformen wie RHCOS und CaaS vs. vollwertige VMs
    •      Container-Engines und Docker-Ersatz-Tools: Docker, CRI-O, Podman, Buildah, Skopeo 
    •      Container-Grundlagen: Image- und Container-Verwaltung
    •      Echte "vertrauenswürdige" Images erstellen: Dockerfile, Build-Direktiven und Build-Prozess, Red Hats Container Catalog, Red Hats Universal Base Image (UBI), UBI-init Container
  • Container-Sicherheit, Registries 
    •      Grundlegende Überlegungen zur Container-Sicherheit
    •      Kernel-Fähigkeiten von Container-Prozessen und (Un-)Sicherheit
    •      Kriterien für selbst gehostete Mehrzweck-Registries, Rollen und Privilegien / RBAC-Modelle
    •     Image Vulnerability (CVE) Scanning, Image Signing und Verify. Integration von Sicherheitslösungen in CI / CD-Pipelines

Container-Cluster / Orchestrierung 

  • Konzeptionelle Überlegungen 
    •      Vanilla Kubernetes vs. OpenShift, Cloud vs. on-premise 
    •      Cluster-Überwachung, HA-Mechanismen und Best Practices
    •      Service Discovery und Key / Value Stores, Quorum, RAFT
    •      ID-Mapping-Probleme in Container-Clustern, zentrale Lösungsansätze mit SSSD und LDAP / Active Directory
  • Container-Cluster mit Kubernetes (K8s) 
    •      Kubernetes-Komponenten und -Architektur: Master- und Worker-Nodes, etcd als Key-Value-Store, CNI-Plugins auf einen Blick für On-Prem-Cluster und in der Cloud
    •      Control-Plane-Komponenten - API-Server, Controller-Manager, Scheduler, etcd, Kubelets
    •  Multi-Master-Kubernetes-Clusters (on-prem und in der Cloud)
    •      Strategien zur Hochverfügbarkeit der K8s-Kernkomponenten, geeignet für Produktivsysteme
    •      Verwaltung des Clusters über kubectl und GUI 
    •      K8s und RBAC: Benutzer- und Systemrollen, Authentifizierung und Autorisierung, Rollen und Rollenbindungen, Netzwerkrichtlinien und mehr
    •      API-Schemata/Versionen und K8s-Ressourcen/Workloads verstehen und nutzen: apiVersion, Child und Constant Change
    •      YAML-Manifeste für Workloads, Editoren verstehen und bearbeiten
    •     Container, Pods, Replika-Sets, Deployments, Daemon- und Stateful-Sets, Namespaces, Services und mehr
    •      Auto-Respawning und Skalierbarkeit: Scale-Up / Out und Scale-Down, Rolling Updates und Rollbacks, Revisionsverlauf
    •      Wann welcher Workload-Typ zu verwenden ist: Deployment vs. DaemonSet vs. StatefulSet
    •      ConfigMaps und Geheimnisse, Best Practices, Pod-Auto-Reload mit ConfigMap-Änderung
    •      Exposition von Workloads nach außen: Dienste auf einen Blick, Diensttypen und Anwendungsbereiche, Headless Services, Ingress
    •      Gesundheitsprüfungen: Liveness-, Readiness- und Startup-Probes, Best Practices 
    •      Limits und Anforderungen: Best Practices, LimitRanges, ResourceQuotas, QoS-Klassen und Auswirkungen auf Scheduler und Platzierungsstrategien, PDBs, Prioritäten
    •      Service-Meshes: Funktionsweise und Implementierung, Envoy Proxies, Komplexität vs. Nutzen. Praktische Mesh-Beispiele mit Istio: Istio-Komponenten, Routing / Traffic-Verschiebung, Tracing
    •      Serverless Computing mit Istio und Knative
    •      Horizontaler Pod Autoscaler (HPA), Autoscaling-APIs, eigene Metriken und Stolpersteine
    •      Vertical Pod Autoscaler (VPA) - automatische Optimierung von Limits und Requests zur effizienteren Nutzung von Worker Nodes
    •      Cluster-Autoscaler 
    •      Operator
    •     Prometheus, Jaeger, Dynatrace und EFK-Stacks (ElasticSearch / Fluentd / Kibana) 
    •      Speicherkonzepte für Container-Cluster: Blöcke vs. Datei vs. Objekt (S3). Konzeptioneller Überblick: Software Defined Storage Backends für Container-Cluster 
    •      Dynamische Storage-Volumes, automatische Provisionierung über Provisioner und StorageClasses. Überblick: Containerisiertes SDS (Ceph) mit Rook
    •      Pipelines und GitOps: CI / CD / GitOps Pipelines für maximale Vollautomatisierung, Jenkins vs. Tekton. Hands-on: GitOps Pipeline mit Tekton und ArgoCD
    •      Sicherheits-Suiten für Kubernetes / OpenShift-Cluster

Fachbereichsleiter / Leiter der Trainer / Ihre Ansprechpartner

Seminardetails

   
Dauer: 4 Tage ca. 6 h/Tag, Beginn 1. Tag: 10:00 Uhr
Preis: Öffentlich und Webinar: € 1.996 zzgl. MwSt.
Inhaus: € 5.400 zzgl. MwSt.
Teilnehmeranzahl: max. 8 Teilnehmer
Teilnehmer: Die Inhalte dieses Kurses richten sich an Admins / DevOps-Teams aus dem Linux-Umfeld, die ein tieferes Verständnis für Docker und Kubernetes erwerben wollen. Die Teilnehmer sollten die folgenden Vorkenntnisse mitbringen:
   
Solide Vorkenntnisse in der Administration von Linux-Systemen und ein sicherer Umgang mit der Kommandozeile sind Voraussetzung. Die Teilnehmer sollten zuvor mindestens das Seminar Linux-Systemadministration oder vergleichbare Seminare besucht haben oder über einen vergleichbaren Kenntnisstand verfügen.  
Grundkenntnisse in Docker / Container, Virtualisierung und HA und Storage Clustering sind hilfreich  
   
Standorte: ###STANDORTE###
Methoden: Vortrag, Demonstrationen, praktische Übungen am System
Seminararten: Öffentlich, Inhaus, Webinar
Durchführungsgarantie: ja, ab 2 Teilnehmern; Details
Sprache: Deutsch (Englisch ist bei Firmenseminaren ebenfalls möglich)
Seminarunterlage: Dokumentation auf CD oder Papier
Teilnahmezertifikat: ja, selbstverständlich
Verpflegung: Kalt- / Warmgetränke, Mittagessen im Restaurant - (bei öffentlichen Seminaren)
Support: 3 Anrufe im Seminarpreis enthalten
Barrierefreier Zugang: an den meisten Standorten verfügbar
  Weitere Informationen unter +49 (30) 30 80 70 14

Seminartermine

Die Ergebnissliste kann durch Anklicken der Überschrift neu sortiert werden.

Seminar Startdatum Enddatum Ort Dauer
Luzern 4 Tage
Bern 4 Tage
Inhaus / Firmenseminar 4 Tage
Sankt Gallen 4 Tage
Basel 4 Tage
Winterthur 4 Tage
Zürich 4 Tage
Stream live 4 Tage
Stream gespeichert 4 Tage
Stream gespeichert 4 Tage
Luzern 4 Tage
Bern 4 Tage
Inhaus / Firmenseminar 4 Tage
Sankt Gallen 4 Tage
Basel 4 Tage
Winterthur 4 Tage
Zürich 4 Tage
Stream live 4 Tage
Stream live 4 Tage
Stream gespeichert 4 Tage
Luzern 4 Tage
Bern 4 Tage
Inhaus / Firmenseminar 4 Tage
Sankt Gallen 4 Tage
Basel 4 Tage
Winterthur 4 Tage
Zürich 4 Tage
Zürich 4 Tage
Stream live 4 Tage
Stream gespeichert 4 Tage
Luzern 4 Tage
Bern 4 Tage
Inhaus / Firmenseminar 4 Tage
Sankt Gallen 4 Tage
Basel 4 Tage
Winterthur 4 Tage
Winterthur 4 Tage
Zürich 4 Tage
Stream live 4 Tage
Stream gespeichert 4 Tage
© 2023 www.networkuniversity.ch All rights reserved.  | Webdesign | Kontakt | Impressum | Login | Mobile Version | Nach oben